Alibaba Group – echte Konkurrenz zu Amazon?

Alibabas Vision for 2036Alibabas Vision for 2036

Chinesische Online-Unternehmen erobern zunehmend die Weltmärkte. Man könnte sagen – endlich erwächst eine starke Konkurrenz zu der Dominanz aus den USA. Noch sind die Umsätze der grössten Konkurrenten Amazon und Alibaba Group nicht vergleichbar, dennoch im Gewinn schlägt Alibaba Amazon bereits. Die Anstrengungen Alibaba’s sind aber nicht zu übersehen, mit immer neuen Konzepten und Möglichkeiten zu trumpfen.

So schreibt die Alibaba Group in Ihrem Vision-Paper:

Unser Ziel ist es, die zukünftige Infrastruktur des Handels aufzubauen. Wir stellen uns vor, dass sich unsere Kunden in Alibaba treffen, arbeiten und leben werden. Wir streben nicht nach Größe oder Macht; wir streben danach, ein gutes Unternehmen zu sein, das 102 Jahre lang bestehen kann.

Während wir unsere Geschäfte vom Handel auf Cloud Computing, digitale Medien und Unterhaltung und andere Sektoren ausweiten, hat sich Alibaba zu einer digitalen Wirtschaft entwickelt, die einzigartig, energisch und innovativ ist. Wir haben uns für fünf Jahre das Ziel gesetzt, bis zum Ende des Finanzjahres 2024 jährlich über 1 Milliarde aktive Verbraucher zu bedienen und durch unser China-Verbrauchergeschäft einen Jahresverbrauch von über 10 Billionen RMB zu erreichen.

Wir glauben, dass die Fünfjahresziele uns der Verwirklichung unserer Vision für 2036 näher bringen: 2 Milliarden globale Verbraucher zu bedienen, 10 Millionen profitable Unternehmen zu stärken und zur Schaffung von 100 Millionen Arbeitsplätzen beizutragen.

 

Alibaba vs. Amazon

Alibaba vs. Amazon

Eines dieser Vorstösse ist die Alibaba – Tochter „Tmall“ mit Tmall Global. Tmall Global, die Crossborder-B2C-Plattform der Alibaba Group, hat sich zum Ziel gesetzt, in den kommenden zwölf Monaten 1’000 neue internationale Marken auf seine E-Commerce-Plattform zu bringen.

Der Plan, der auf dem live gestreamten Global Partners Summit von Tmall Global angekündigt wurde, ist Teil des 200 Milliarden Dollar schweren Fünfjahres-Importprogramms, das Alibaba auf der ersten China International Import Expo in Shanghai 2018 vorgestellt hatte. Tmall Global verbessert nicht nur seinen bereits erfolgreichen Markenregistrierungsprozess, sondern bietet auch eine Reihe von Instrumenten, Anreizen und Kampagnen an, um Marken zu helfen, in China zu florieren.

„Wir haben festgestellt, dass immer mehr Marken Tmall Global als ihre bevorzugte Plattform wählen, um den chinesischen Markt zu erschließen. Diese Marken erkennen schnell die Bedeutung der digitalen Analysen, die wir anbieten, um die Präferenzen der chinesischen Verbraucher besser zu verstehen und relevante Strategien für ihr Online-Geschäft zu entwickeln – und sogar ihr Offline-Geschäft zu stärken“, sagt Alvin Liu, Präsident von Tmall Import und Export.

Um den Onboarding-Prozess zu beschleunigen, führt Tmall Global ein englischsprachiges Kundenservice- und Selbstbedienungs-Registrierungssystem für Marken ein. Es wird sichergestellt, dass neue Stores innerhalb von 30 Tagen nach der Registrierung eröffnet werden.

Für Marken, die neu bei Tmall Global sind, also Marken, die sich in den letzten zwölf Monaten registriert haben, wird das Inkubationszentrum als eine kostenlose „Brücke“ für den Verkauf auf dem chinesischen Markt dienen. Die chinesische Mittelschicht, die bereits jetzt größer ist als die gesamte US-Bevölkerung, wird sich in den nächsten Jahren verdoppeln und ist mit ihrem Interesse an Lifestyle-Produkten ein attraktiver Markt für ausländische Marken. Das Ziel von Tmall Global ist es, jeder neuen Marke zu helfen, innerhalb der ersten 90 Tage des Inkubationsprogramms ein GMV (Bruttowarenvolumen) von einer Million RMB (Renminbi) zu erreichen.

Tmall Global wird bestimmte „Aufgaben“ erteilen, um die Begeisterung der Marken im Inkubationsprogramm zusätzlich zu steigern. Marken, die bestimmte Ziele erreichen, erhalten zusätzliche Vorteile, wie z.B. eine Reduzierung der Kommissionsgebühren oder die Möglichkeit, an besonderen Veranstaltungen und Programmen teilzunehmen.

Außerdem werden am 21. jedes Monats die leistungsstärksten Marken des Inkubationsprogramms Zugang zu Livestreaming-Kampagnen haben, die speziell für sie eingerichtet und auf dem Kanal Taobao Live beworben werden. Zum Programm gehört zum Beispiel auch Marketingunterstützung durch Tmall Global während hochkarätiger Kampagnen wie dem Super Import Day.

Im vergangenen Jahr hatte Tmall Global das Inkubationsprogramm vor seiner breiteren Einführung als Pilotprojekt durchgeführt. Die meistverkauften Produkte stammten dabei aus den Kategorien Kosmetik, medizinische Pflege und Körperpflegeprodukte, darunter waren Marken wie Fenty Beauty, DPC und Brandfree.

Nach Angaben von Tmall Global sind bereits über 25.000 Marken aus 92 Ländern und Regionen auf der Plattform. Über 80 Prozent von ihnen treten so zum ersten Mal auf den chinesischen Markt.

Tmall Global wurde 2014 ins Leben gerufen und ist eine Erweiterung von Tmall, der Plattform der Alibaba Group, die auf die steigende Nachfrage der chinesischen Verbraucher nach internationalen Produkten und Marken eingeht. Es ist die führende Plattform, über die internationale Marken und Einzelhändler die chinesischen Verbraucher erreichen, Markenbewusstsein aufbauen und wertvolle Einblicke in die Verbraucher gewinnen, um ihre Gesamtstrategie für China zu gestalten, ohne dass sie in China physisch tätig sein müssen.

Kommentar hinterlassen zu "Alibaba Group – echte Konkurrenz zu Amazon?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.